Das Therapeutische Klettern zielt darauf ab, die Vorteile des Kletterns mit den Inhalten der Schroth-Therapie zu verbinden.

Konkret bedeutet das, dass sowohl an einer Kräftigung der Rumpfmuskulatur, der Körperwahrnehmung, der muskulären Koordination, als auch an der Korrektur der Skoliose gearbeitet wird.

Therapieklettern eignet sich als Erweiterung der Skoliosebehandlung und richtet sich an jene Personen, die auch in einem anderen Setting gezielt an der Statik ihrer Wirbelsäule arbeiten möchten.

Besonders empfehlenswert ist Therapieklettern für Personen, die bereits Klettererfahrung haben oder die mit dem Klettern beginnen möchten. Das Therapeutische Klettern ist jedoch nicht als Anfängerkurs zu betrachten, sondern als ergänzende Therapiemethode.

Für eine optimale Umsetzung empfehlen wir vor Beginn des Therapiekletterns mindestens 6 absolvierte Skoliose-Therapie-Einheiten.

Interessieren Sie sich für Therapieklettern, wenden Sie sich bitte an Fr. Merle Rustler, Tel: 0664 5393619